Xiangqi in Braunschweig

Chinesisches Schach zwischen Harz und Heide

Letzte Kommentare:

  • Michael Reuss: 4. Ke4 Ld8 5. Pd8 Fe9 6. Pf7...
  • Andreas Klein: Herzlich willkommen, Anonymous...
  • Anonymous: Sehe ein Matt in nur 9 Zūgen. Wo...
  • Anonymous: 1. R2+4 (1. ...K6+1 2. H4+2 mate) 1....
  • Andreas Klein: Auf der Webseite des...
  • Le Tam: d7=f8 f8=e6 e6=g7 f5=f9 g7=e8 f9=e9...
  • quirl: Zu Weihnachten wieder eine Himmelsleiter...
  • Stefan: Ich versuche es mal aus dem Kopf, es...
  • Stefan: Hier sind man wieder deutlich, dass so...
  • Stefan: Die Aufstellung der roten Armee riecht...

Kategorien:

Archiv:

Calendar

Juli 2008
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Halbzeit in Berlin

Verfasst am Sonntag, 13. Juli 2008 von Andreas Klein

Bereits die erste Runde der DEM brachte gestern die ersten Überraschungen. Das Remis zwischen Michael und Fangyao dürfte dabei noch das normalste Ergebnis gewesen sein. Michael konnte unter Opfern in ein Endspiel Wagen (für Fangyao) gegen volle Verteidigung abwickeln. Ich selbst büßte nach vergurkter Eröffnung eine Qualle ein, die Rudi schön nach Hause brachte. Duong gab gegen Caifang ein unerwartetes Remis ab und musste nach eigener Aussage sogar glücklich darüber sein, weil er aufgrund von Mattdrohungen die Qualle geben musste. Am Ende waren drei Soldaten aber Kompensation genug, um den halben Punkt zu retten.

Die zweite Runde ging dann ohne Überraschungen über die Bühne: Fangyao gewann gegen Rudi, Duong gegen mich und Michael gegen Caifang. In der dritten Runde kam es zu einer ersten Vorentscheidung im Kampf um den Titel. Duong konnte sich gegen Michael durchsetzen, und da auch Fangyao problemlos gegen mich gewinnen konnte, liegen nun Duong und Fangyao mit je 2½ Punkten gleichauf an der Spitze. Die dritte Partie der Runde endete mit einem Sieg von Rudi im Familienduell gegen Caifang.

Falls es heute in der vierten Runde zu den erwarteten Ergebnissen kommt, dann fallen erst in der letzten Runde alle Entscheidungen: Duong gegen Fangyao um Platz 1, Rudi gegen Michael um Platz 3 und Caifang gegen mich um Platz 5.

Nr. Name Ort Ingo 1 2 3 4 5 6 Punkte
1 Reinders, Rudolf Erlangen 173 ** 0 1     1 2
2 Pu, Fangyao Essen 93 1 **     ½ 1
3 Wu, Caifang Erlangen 163 0   ** ½ 0   ½
4 Lai Hop, Duong Bremen 85     ½ ** 1 1
5 Nägler, Michael Lingen 106   ½ 1 0 **  
6 Klein, Andreas Salzgitter 151 0 0   0   ** 0

Zum Sommerpokal kann ich außer der Tabelle nicht viel berichten. Verlustpunktfrei in Führung liegt mit Nguyen Nhu Phuong ein Neueinsteiger, einen Punkt dahinter Weng Hanming und Claus Tempelmann in Lauerstellung. Im Kampf um den Deutschen Jugendtitel liegt Stephan Bradler mit 2½ Punkten in Führung vor Benjamin Schwegler und Inga Nägler.

Sommerpokal

Pl. Name ost Ingo J 1 2 3 4 5 Pkt Bhz
1. Nguyen, Nhu Phuong Berlin     8w1 4s1 6w1 2w1 3s 4
2. Weng, Hanming Bernburg 106   5w1 9s1 7w1 1s0 4w 3 10½
3. Tempelmann, Claus Magdeburg 128   15w1 6s½ 4w½ 7s1 1w 3
4. Schmidt-Brauns, Joachim Wolfsburg 131   14s1 1w0 3s½ 11w1 2s 10
5. Bradler, Stephan Braunschweig 204 J 2s0 13w1 11s½ 10w1 9s 8
6. Knab, Reinhard Nürnberg 154   12s1 3w½ 1s0 8w½ 10s 2 10½
7. Huang, Xuekong Berlin 119   10s1 11w1 2s0 3w0 8s 2
8. Lißner, Joachim Berlin 191   1s0 14w½ 12s1 6s½ 7w 2 9
9. Tessen, Jörn Berlin 140   13w1 2w0 10s0 15s1 5w 2
10. Greben, Kees Amsterdam 205   7w0 16s1 9w1 5s0 6w 2
11. Kalhorn, Stefan Greifswald 173   16w1 7s0 5w½ 4s0 13w 7
12. Baumgartl, Michael Nürnberg 290   6w0 15s1 8w0 13s½ 14s
13. Schmidt, Lea Nürnberg 232   9s0 5s0 16w1 12w½ 11s 6
14. Weidenhöfer, Robert Nürnberg 215   4w0 8s½ 15w0 16s1 12w
15. Schwegler, Benjamin Nürnberg 214 J 3s0 12w0 14s1 9w0 16s 1 8
16. Nägler, Inga Lingen   J 11s0 10w0 13s0 14w0 15w 0

Einsortiert in Turniere |

 

Dieser Beitrag darf kommentiert werden:

XHTML: Folgende XHTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>