Xiangqi in Braunschweig

Chinesisches Schach zwischen Harz und Heide

Letzte Kommentare:

  • Michael Reuss: 4. Ke4 Ld8 5. Pd8 Fe9 6. Pf7...
  • Andreas Klein: Herzlich willkommen, Anonymous...
  • Anonymous: Sehe ein Matt in nur 9 Zūgen. Wo...
  • Anonymous: 1. R2+4 (1. ...K6+1 2. H4+2 mate) 1....
  • Andreas Klein: Auf der Webseite des...
  • Le Tam: d7=f8 f8=e6 e6=g7 f5=f9 g7=e8 f9=e9...
  • quirl: Zu Weihnachten wieder eine Himmelsleiter...
  • Stefan: Ich versuche es mal aus dem Kopf, es...
  • Stefan: Hier sind man wieder deutlich, dass so...
  • Stefan: Die Aufstellung der roten Armee riecht...

Kategorien:

Archiv:

Calendar

Januar 2009
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Rot am Zug (VI)

Verfasst am Mittwoch, 7. Januar 2009 von Andreas Klein
Aufgabenstellung vom 7.1.09 (chinesische Symbole)
Wie setzt Rot am Zug am besten fort?

Heute habe ich mal wieder eine Stellung ausgewählt, in der sich die Buchlösung durch eine etwas verkürzte Darstellung der Wirklichkeit auszeichnet. Rot steht hier mit den beiden Wagen auf der neunten Reihe und bei geschwächter schwarzer Königsstellung optisch klar überlegen, aber wie will er Fortschritte machen? Sein Pferd kann sich nicht bewegen, seine Kanone ist an die Verteidigung des Pferdes gebunden und seine Soldaten kommen nicht über den Fluss. Ihm steht aber eine überraschende Fortsetzung zur Verfügung, deren Grundidee tatsächlich kurzzügig gewinnt. Auch bei stärkster schwarzer Verteidigung zeigt die Kiste klaren roten Vorteil an, dessen Umsetzung mir aber als nicht ganz trivial erscheint. Wenn ihr die gesuchte Fortsetzung gefunden habt, müssten wir daher wohl noch über die Vorteilsverwertung diskutieren, einmal mit einem Wagen gegen Kanone und Pferd und das andere Mal gar nur mit aktiverer Figurenstellung ohne größeren materiellen Vorteil…

Hier noch das alternative Diagramm mit westlichen Symbolen:

Aufgabenstellung vom 7.1.09 (westliche Symbole)

Einsortiert in Aufgaben |

4 Kommentare

  1. Claus

    Als Idee moechte ich 1. Kg8 zur Diskussion stellen, ich bin aber keineswegs sicher und habe nur recht oberflaechlich drauf gesehen:

    1.Kg8 Wxc7 2.Ke8 und gegen Wbe9 matt ist nicht viel zu sehen.

    1.Kg8 Wxg8 2.Pd9 Le9 3.Pxe7 We8 4.Pg8 Wxg8 5.Wfxe9+ Fd10 6.Wbd9 matt
    In dieser Variante duerfte es Alternativen fuer Schwarz geben.

    1.Kg8 Wh8 2.Ke8 Wxe8 3.Pxe8 Wxe8 koennte eine der von Andreas genannten Stellungen zu sein, die noch nicht trivial sind.

    Claus

  2. Claus

    Wie schon gesagt gibt es in der zweiten Variante Alternativen fuer Schwarz, dabei koennte
    1.Kg8 Wxg8 2.Pd9 Pd8 3.Wxf10+ Fe9 die andere von Andreas angesprochene Stellung sein, in der Rot kaum Materialvorteil, aber sehr aktive Figuren hat Nach 4.Wa9 sollte auch noch der Leibwaechter auf d10 fallen und die beiden Wagen mit Unterstuetzung des Pferdes starken Angriff garantieren. Varianten habe ich aber keine.

    Claus

  3. Andreas Klein

    Du hast genau die beiden kritischen Varianten gefunden, wobei die mit dem Wagen gegen die beiden Figuren sogar im Buch erwähnt wird, aber leider verstehe ich den Kommentar nicht. Diese Stellung bewertet die Kiste mit zunächst +7, während in der Variante aus deinem zweiten Kommentar Rot anfänglich mit +9 im Vorteil sein soll. Speziell in der zweiten Variante müsste das ja heißen, dass relativ schnell was Zählbares herausspringen müsste, denn eine Bewertung, die fast einen Wagen ausmacht, in einer Stellung fast ohne Materialvorteil ist doch schon recht heftig…

    Zu deiner zweiten Variante im ersten Kommentar habe ich noch eine Zwischenfrage zu einer einfacheren, aber recht hübschen Abweichung: anstatt sich mit 4.- Wxg8 zweizügig mattsetzen zu lassen, könnte Schwarz sich doch wohl besser mit 4.- Wd6 (wie im Buch angegeben) oder mit 4.- Whe6 verteidigen, oder spricht was dagegen?

  4. Claus

    Ja, ich denke, da spricht was gegen, denn Matt wird es auch nach 4. … Wd6 oder 4. … Whe6, aber nach 4. … Wxg8 hat Schwarz wenigstens noch ein Pferd gewonnen, also ist Wxg8 eindeutig besser ;-)

 

Dieser Beitrag darf kommentiert werden:

XHTML: Folgende XHTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>