Xiangqi in Braunschweig

Chinesisches Schach zwischen Harz und Heide

Letzte Kommentare:

  • Michael Reuss: 4. Ke4 Ld8 5. Pd8 Fe9 6. Pf7...
  • Andreas Klein: Herzlich willkommen, Anonymous...
  • Anonymous: Sehe ein Matt in nur 9 Zūgen. Wo...
  • Anonymous: 1. R2+4 (1. ...K6+1 2. H4+2 mate) 1....
  • Andreas Klein: Auf der Webseite des...
  • Le Tam: d7=f8 f8=e6 e6=g7 f5=f9 g7=e8 f9=e9...
  • quirl: Zu Weihnachten wieder eine Himmelsleiter...
  • Stefan: Ich versuche es mal aus dem Kopf, es...
  • Stefan: Hier sind man wieder deutlich, dass so...
  • Stefan: Die Aufstellung der roten Armee riecht...

Kategorien:

Archiv:

Calendar

August 2009
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

WM-Countdown

Verfasst am Samstag, 22. August 2009 von Andreas Klein

Stefan A. hat mich freundlicherweise auf die Meldeliste zur 11.Xiangqi-WM in Xintai hingewiesen, die bisher nur auf der chinesischen WXF-Seite verlinkt ist (und ab jetzt auch hier als PDF-Datei). Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann werden 94 Spielerinnen und Spieler aus 28 Ländern und Regionen erwartet. Für das Frauenturnier gibt es 14 Meldungen, womit sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zu Macao 2007 um eine Spielerin erhöht hätte. Bei den Männern werden 80 Namen aufgeführt, darunter 31 Spieler nichtchinesischer und nichtvietnamesischer Herkunft (NCNV), was eine deutliche Steigerung im Vergleich zur WM vor zwei Jahren darstellt, damals waren es 66 bzw. 22 Spieler. Die deutsche Mannschaft tritt mit zehn Spielerinnen und Spielern an, womit wir die größte Delegation stellen:

Bradler, Stephan (NCNV)
Brenner, Markus (NCNV)
Hoffarth, Karsten (NCNV)
Klein, Andreas (NCNV)
Knab, Reinhard (NCNV)
Meyersieck, Michael (NCNV)
Nägler, Michael (Delegationsleiter, NCNV)
Weng, Hanming
Wu, Caifang (Frauenturnier)
Xue, Zhong

Mehr als die Hälfte von uns wird bereits ab Montag in Peking sein, um an einem Aufwärmtraining teilzunehmen, das uns freundlicherweise vom WXF spendiert wurde, wobei uns Xue Zhongs Kontakte nach Peking zugute kamen (und natürlich die Medienberichte zum Turnier in Hamburg und zur DEM in Berlin). Die Trainer bei dieser 3,5-tägigen Veranstaltung werden sein GM Xu Tianhong (Weltmeister 1993) und WGM Zhang Guofeng! Am Abend des vierten Tages findet dann der hier bereits angekündigte Wettkampf gegen eine Pekinger Auswahl statt. Angekündigt sind dabei die Meister Zhang Qiang, Jiang Chuan, Jin Song, Yang Deqi, Jin Yuyan und WGM Tang Dan. Jeder halbe Punkt wäre da für uns sicherlich schon eine kleine Sensation :)

Netzzugang in Peking und Xintai vorausgesetzt, wird es hier natürlich wieder in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Berichterstattung geben. Da man aber vielleicht nicht immer den Rechner mitschleppen, aufbauen und hochfahren kann, werde ich diesmal versuchen, die Anzahl der Kommunikationskanäle zu erweitern. Meinen brandneuen Twitteraccount kann ich hoffentlich auch in China über SMS befüttern, so dass vielleicht wenigstens die deutschen Ergebnisse jeweils unmittelbar nach Beendigung der Partien online sein könnten. Oder auch nicht, da bin ich genau so gespannt wie ihr :) Da Stephan und ich bereits heute gen China aufbrechen, könnte es aber schon ab dem Nachmittag erste belanglose Reisemitteilungen geben.

Einsortiert in Turniere |

8 Kommentare

  1. Stefan A.

    Viel Glück und viel Spaß!
    Angesichts Eures Programms (Wettkampf und gerade auch das Training davor) kann man ja eigentlich nur neidisch werden ;-)

  2. Claus

    Twitter wurde in China Anfang Juni blockiert und war zumindest Ende Juli auch noch nicht wieder frei. Wenn ich diese Seite richtig interpretiere, ist es auch heute noch blockiert:
    http://www.herdict.org/web/explore/country/CN

    Das schliesst nicht aus, dass es von einigen teuren Hotels erreichbar ist und ausserdem gibt es natuerlich Moeglichkeiten, einen Proxy zu benutzen, aber mit Problemen solltest Du rechnen, Andreas.

    Ansonsten viel Erfolg!

    Claus

  3. Stefan

    Im Moment scheint Twitter in Peking zu funktionieren:
    http://twitter.com/xiangqi_bs/status/3486687563

  4. Claus

    Ja, Ihr seid lesbar. Moeglicherweise ist auch nur der Zugang zu Twitter ueber das Netz blockiert, Ihr habt ja ueber Telefon getwittert, wenn ich das richtig sehe. Vielleicht ist aber auch alles wieder offen. Solche Sperrungen sind in China haeufig temporaer.

    Claus

  5. Stefan Flassig

    Fürs Netz gäbe es ja zur Not auch noch http://picidae.net/ ;)

  6. Andreas Klein

    Twitter (und auch Picidae) fuktioniert hier leider nicht. Da das zu befürchten war, hatte ich mein Handy im Twitteraccount eingetragen und gehofft, dass man wenigstens auf dem SMS-Wege Nachrichten eintragen kann. Wie ihr (im Gegensatz) zu mir seht, war die Hoffnung berechtigt. Vielen Dank für die Bestätigungs-SMS und für die Einträge hier! Ein Nachteil dieser Methode liegt vor allem darin, dass ich nicht überprüfen kann, ob auch wirklich alle meine Nachrichten durchkommen. Falls also in der kommenden Woche einzelne Ergebnisse unserer Spieler nicht zeitnah bei Twitter zu finden sind, dann bitte ich dafür schon mal vorab um Entschuldigung. Später am Tag gibt es dann jeweils hier eine Zusammenfassung, falls dafür Zeit ist.

  7. Andreas Klein

    Eine Info für alle “Nachzügler”: es gab gestern keine Temperaturkontrolle im Flugzeug, sondern nur Kameras nach der Landung, aber wir mussten eine Gesundheitserklärung ausfüllen und hinter der Kamerazone abgeben. Damit ihr euch die Antworten nach Kontaktpersonen während eures Aufenthalts u.ä. schon mal vorher überlegen könnt, habe ich hier mal einen Scan des Formulars hochgeladen.

  8. Schachblätter

    […] Gerade stolpere ich über diese Xiangqi-Aufgabe, die die Bedeutung der Mittellinie recht augenfällig macht. Keine große Sache, aber ein hübsches Motiv, das es nur im chinesischen Schach gibt. Die deutsche Xiangqi-Elite weilt zwar gerade in China, aber diese Aufgabe dürfte auch mit Bordmitteln zu bewältigen sein. […]

 

Dieser Beitrag darf kommentiert werden:

XHTML: Folgende XHTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>